Klicken Sie auf den unteren Button, um die Sprachumschalter über GoogleTranslate zu laden.

Inhalt laden

PGRpdiBjbGFzcz0iZ3RyYW5zbGF0ZV93cmFwcGVyIiBpZD0iZ3Qtd3JhcHBlci03MzA4NjI4MiI+PC9kaXY+

Konjunkturelles Maßnahmenpaket umsetzen – bitte !

Der jetzt vorgestellte Jahreswirtschaftsbericht der Bundesregierung zeigt ein tristes Bild der deutschen Wirtschaft.

Die konjunkturelle Projektion spricht für das laufende Jahr noch von einem Mini-Wachstum von 0,2 %. Die Prognosen vom letzten Herbst wurden deutlich revidiert. Das bestätigt auch unsere Analyse der Branchendaten in der deutschen Kautschukindustrie. Wir müssen nichts revidieren – bereits im Herbst und auch aktuell sind die Geschäftsaktivitäten mau – nachzulesen in unserer aktuellen Branchenumfrage und der am 21. Februar veröffentlichten Konjunkturpressemitteilung.

Um zwölf Uhr – für manche Unternehmen vielleicht noch 5 vor 12 Uhr, für andere hingegen wohl schon 5 nach 12 – hat die Politik offensichtlich verstanden, dass der Industriestandort Deutschland gefährdet und erhaltenswert ist. Sich jetzt in parteipolitischem Gerangel gegenseitig zu blockieren und den „Schwarzen Peter” zuzuspielen, ist unverantwortlich. So gelingt zum einen weder der notwendige „große Wurf”, zum anderen droht das Wachstumschancengesetz zur vertanen Chance zu werden. Wir wiederholen gerne den Kernsatz der letzten Verbandstagung, denn er ist zutreffender denn je: „Nicht jammern, sondern machen!”