Klicken Sie auf den unteren Button, um die Sprachumschalter über GoogleTranslate zu laden.

Inhalt laden

PGRpdiBjbGFzcz0iZ3RyYW5zbGF0ZV93cmFwcGVyIiBpZD0iZ3Qtd3JhcHBlci0yNDYyMTU0MyI+PC9kaXY+

Rohstoffpreise 2018 – Ausblick Jahresbeginn 2019

Die Rohstoffpreise der meisten Materialien für die Kautschukverarbeitung liegen im Jahresdurchschnitt 2018 höher als im Vorjahr.

Mit Ausnahme von Naturkautschuk und SBR haben sich 2018 die wesentlichen Rohstoffe alle spürbar verteuert. So hat sich beispielsweise EPDM im Jahresdurchschnitt um mehr als 7 % verteuert, NBR liegt bei einem Plus von knapp 4 % und die knappen Synthesekautschuke CR und Silikon verzeichnen Indizes gegenüber dem Vorjahr von 111 und 116. Dazu kommen ein um mehr als 20 % erhöhter Rußpreis sowie hohe einstellige bis niedrige zweistellige Preiszuwächse bei wichtigen Chemikalien.

Zwar deutet sich im Dezember 2018 ein starker Preisrückgang der in der Kautschukindustrie verwendeten Rohstoffe als Reaktion auf die globale Konjunktureintrübung an, Wirkung dürfte dieser Preisverlauf allerdings erst 2019 entfalten. Bislang haben nur die petrochemischen Vormaterialien, die Feedstocks, erhebliche Preisrückgänge verzeichnet. Im Dezember gaben beispielsweise die Notierungen für Benzol, Styrol und Naphta um etwa ein Viertel nach. Butadien war 19 %, Ethylen 10 % und Propylen 8 % günstiger. Carbon Black Oil als Feedstock für die in der Branche benötigten Industrieruße gab zuletzt ebenfalls um knapp 15 % nach.